Schneebericht aus Engelberg – Nach dem Sturm

sahara sand storm in the alps.

9. Februar

Es gibt viele Varianten des alten Sprichworts „Auf Regen folgt Sonnenschein“. Wir ergänzten unsere Google-Suche sogar durch „sagt wer?“ und waren danach nicht schlauer. Anscheinend gibt es viele Zitate über Regen, Stürme und die Sonne.

Egal wie viele Sprichworte es gibt, Recht haben sie alle. Das Problem ist nur, dass man nie weiß, wie lange man auf die Sonne warten muss. Das könnte der Grund sein, weshalb wir an Pulvertagen alle durchdrehen. Wir wissen einfach nicht, wann wir diese Gelegenheit wieder haben werden. So fühlten wir uns am Montag und Dienstag dieser Woche. Am Verhungern.

In den Alpen regnete es in den Dörfern, schneite am Berg und am Samstag erreichte uns ein Sandsturm aus der Sahara. Es war brutal. Die Lawinengefahr war unglaublich hoch und überall – auch an den unwahrscheinlichsten Stellen – gingen Schneebretter ab. Wir rechneten noch nicht mit „Sonne“. Doch dass die Lawinengefahr von 5 (was in Engelberg nur zweimal im Jahr vorkommt) auf 2 sinkt, war wirklich ein Wunder. Wir konnten uns schon gar nicht mehr erinnern, wie es sich anfühlt, abseits der Piste zu fahren ohne dass uns der Arsch auf Grundeis geht. Aber hier sind wir: nach zwei magischen Tagen mit genau der richtigen Menge Pulverschnee.

Es wird mehr Schnee vorhergesagt und wir freuen uns schon darauf, an diesem Wochenende skizufahren – in der Sonne.

Fakten – Schneebedingungen in Engelberg

Schneehöhe am Berg (Piste, 3.020 m): 462 cm
Schneehöhe im Tal (1.050 m): 30 cm
Schneebedingungen: Pulverschnee – auf Südhängen teilweise von der Sonne beeinflusst!
Letzter Schneefall: Monday 8th February 2021.
Lawinenwarnstufe: 2

Wetter und Bedingungen

// Das Team der Ski Lodge Engelberg

Ski Lodge Engelberg on Instagram